Die in Deutschland verbreiteten Sorten

Thuja Lebensbaum occidentalis smaragd
Thuja occidentalis smaragd in einem Gartencenter

Der zu den Zypressengewächsen (Cupressaceae) gehörende Lebensbaum (Thuja) stammt ursprünglich aus Ostasien und aus Nordamerika. Er ist ein immergrünes Gewächs in Säulen- oder Pyramidenform mit flachen, meist nur in einer Ebene angeordneten Zweigen mit schuppenförmigen Blättern. Er entwickelt doldenartige, unscheinbare Blüten und kleine, wenig schuppige Zapfen. Sein Zierwert liegt vor allem im dichten und gleichmäßigen Wuchs, seiner hohen Schnittverträglichkeit und seinem eher langsamen Höhenwachstum. Der oft mehrstämmig ausgebildete Thuja kann schnell Höhen von bis zu 20 m und mehr erreichen. Trotzdem es sich nicht um ein einheimisches Gehölz handelt, wird der Thuja wegen seines dichten Blattwerks gerne von Vögeln als Nistmöglichkeit ausgewählt. Da alle Teile aller Sorten des Thuja ein giftiges ätherisches Öl enthalten, sollten empfindliche Personen im Umgang mit dem Lebensbaum Vorsicht walten lassen. Das rötliche Thuja-Holz ist wegen seines aromatischen Geruchs und seiner Haltbarkeit sehr geschätzt.

In Deutschland sind folgende Sorten verbreitet: der am häufigsten anzutreffende Abendländische Lebensbaum (Thuja occ. Brabant) wird gerne als blickdichte Grundstücksbegrenzung angepflanzt. Er erreicht Höhen von über 20 m und verfärbt sich im Winter bräunlich. Im Frühling nimmt er jedoch wieder seine schöne grüngelbe Farbe an.

Der Smaragd Lebensbaum (Thuja occ. Smaragd) unterscheidet sich vom Vorgenannten vor allem durch die sehr schöne, grünblaue Farbe seines Laubwerks und seine geringere Wuchshöhe. Wird er nicht geschnitten, erreicht er eine Höhe von nur etwa 6 m. Auch er ist ein hervorragendes Heckengewächs, wirkt aber auch als Solitär sehr dekorativ.

Der Atrovirens Lebensbaum (Thuja plicata Atrovirens), auch als Riesen-Lebensbaum bekannt, ist vergleichsweise raschwüchsig, er erreicht trotz seines Namens nur Höhen von etwa 15 m, kann aber auf einen Durchmesser von bis zu 4 m anwachsen. Er ist ebenfalls sehr schnittverträglich und eignet sich gut als Heckenpflanze.

Der Lebensbaum Martin (Thuja plicata Martin) wächst kegelförmig und kann pro Jahr bis zu 50 cm an Höhe bis zu einer Gesamtwuchshöhe von etwa 6 m zulegen. Er hat sattgrüne Blätter und ist besonders winterhart.

Der Morgenländische Lebensbaum (Thuja orientalis 'Aurea Nana') ist langsam wachsend und erreicht mit einer oft unregelmäßigen Wuchsform Höhen von nur etwa 3 m. Er hat ein hellgrünes Laubwerk und gehört ebenfalls zu den sehr winterharten Sorten.